Eine Vielzahl neuer Features - Couchfunk erweitert seine App um neue Funktionen

Couchfunk (www.couchfunk.de) erweitert seine gleichnamige Social-TV-App um zahlreiche neue Features. Das Dresdner Start-Up bringt Film- und Fernsehbegeisterte virtuell zusammen und macht das Fernsehen wieder zu einem gemeinsamen Erlebnis. Mit der neuen Version wird das Diskutieren mit Freunden auf der virtuellen Couch noch bequemer und komfortabler als je zuvor. Denn Couchfunk garantiert: Alleine Fernsehen war gestern.

Couchfunk hat in den vergangenen Wochen das wertvolle Feedback seiner Community umgesetzt und die App um zahlreiche neue Features erweitert. So ist es ab sofort möglich, Sendungen mit einem bis fünf Sternen zu bewerten. Die Couchfunk-App fasst schließlich die Wertungen aller Nutzer zusammen und erstellt ein informatives Community-Rating über die jeweilige Sendung. Nicht nur Sendungen, auch die Kommentare anderer Nutzer können positiv oder negativ bewertet werden. Updates auf Facebook und Twitter können netzwerkübergreifend geteilt und mit einem „Like“ auf Facebook versehen oder auf Twitter favorisiert werden. Um sich einander besser präsentieren zu können stehen den Usern weitere Funktionen im erweiterten Nutzerprofil zur Verfügung. So werden die Diskussionen und Unterhaltungen sowohl in der Web- als auch in der Mobile-App noch persönlicher. Die Profile der Couchfunk-User bieten mehr Informationen über kommentierte Sendungen, abgegebene Kommentare sowie Erwähnungen durch andere User, Check-Ins in das jeweilige Programmangebot können auf Wunsch auch auf Facebook und Twitter geteilt werden. Für das Mehr an Informationen zu laufenden Programmen verlinkt Couchfunk ab sofort auf die relevante Website, die jeweilige Facebook-Seite sowie den Twitter-Account einer Sendung.

Mit Couchfunk lassen sich natürlich nicht nur alte Freundschaften pflegen, sondern auch neue Bekanntschaften mit anderen Film- und Fernsehbegeisterten knüpfen, per komfortabler Check-In-Funktion holen Couchfunk-User ihre virtuellen Freunde ins eigene Wohnzimmer. Dank Couchfunk behalten User den Überblick über das aktuelle Fernsehprogramm und sind stets über aktuelle TV-Highlights informiert.

Ziel ist die stetige Weiterentwicklung der Couchfunk-App – auch in technischer Hinsicht. So sind mit dem neuen Update alle Grafiken auch auf das hochauflösende Retina-Display des neuen Apple iPads optimiert. Darüber hinaus arbeitet Couchfunk an einer ersten Version der App für Android-Geräte.

Wie Couchfunk funktioniert

Couchfunk verknüpft das Fernsehprogramm mit Diskussionen in sozialen Netzwerken wie Twitter und Facebook. Auf der Plattform tauschen sich Freunde, Fans und interessierte Zuschauer parallel zum laufenden Fernsehprogramm miteinander aus. Nach der schnellen und einfachen Registrierung schlägt die kostenlose Anwendung aktuell laufende Sendungen vor. Mit einem Klick befindet man sich mitten in der Diskussion mit anderen interessierten Fernsehzuschauern. Neben dem eigenen Kommentarsystem können Nutzer auch direkt aus der App heraus via Twitter und Facebook mitdiskutieren. Die passenden Hashtags für den Twitter-Stream schlägt Couchfunk dabei automatisch vor. Alle Dienste lassen sich über die Website www.couchfunk.de oder die Apps für iPad, iPhone und iPod touch kostenlos nutzen.

Über Couchfunk GmbH

Das in Radebeul bei Dresden angesiedelte Start-Up Couchfunk ist First Mover in Sachen Social TV in Deutschland. Die Couchfunk GmbH wurde im September 2011 von Uz Kretzschmar und Frank Barth gegründet und verbindet die klassische Fernseh-Welt mit Social Media. Das Geschäftsmodell von Couchfunk basiert auf Einnahmen durch Werbeumsätze und Provisionen aus Produktempfehlungen. Der Technologiegründerfonds Sachsen (TGFS) sieht das enorme Wachstumspotenzial von Social TV und hat in Couchfunk einen signifikant sechsstelligen Betrag investiert, der es dem Start-Up erlaubt, die führende Position auf dem lukrativen Markt konsequent auszubauen.

Veröffentlicht am: 19.04.2012